Dreimal Boah!

Marlene

Letztens hatten wir die einmalige Möglichkeit drei Traumlocations zu besuchen und durch Türen zu treten, die sonst für uns geschlossen geblieben wären.

Letztes Wochenende hat es uns für einen Kurztrip nach Italien verschlagen. Ausgehend von Mailand, haben wir einige hundert Kilometer mit dem Auto zurückgelegt und Gegenden erkundet, in denen wir beide noch nicht waren.

Ein paar Eindrücke haben wir mitgebracht und ja, wir können alle diese Orte nur wärmstens empfehlen.

Frühstück in Mailand

Am Freitag morgen hat mit ein bisschen Pech und riesen Missverständnissen begonnen. Ewig langer Stau und eine falsche Adresse in Google Maps (ja, immer doppelt checken ob es mehrere Lokale gibt, die so heißen). Was dazu geführt hat, dass wir unsere liebe Freundin Dajana mega früh aus den Federn geholt haben, aber dann ins falsche Lokal gefahren sind 🙈 und sie nicht mehr rechtzeitig erwischt haben. Das Lokal können wir trotzdem empfehlen

Locanda Rosa Rosae

Nachdem das ein bissl blöd gelaufen ist, haben wir uns kurz gestärkt und Richtung Venedig aufgemacht. Die Locanda Rosa Rosae war unser Ziel. Eine Mühle, 1570 erbaut, die von den Besitzern liebevoll zu einem Restaurant und einer kleinen Herberge umgebaut wurde. Am Abend haben wir uns ein mehrgängiges Menü schmecken lassen, dass den ganzen Tag über liebevoll vorbereitet wurde. Für 65 Euro pro Person ist man dabei, Getränke sind inkludiert.

Zum Glück war die Mühle auch unsere Schlafstätte, denn nach dem Essen sind wir einfach ins Bett gerollt.

Villa Passerini

Am Samstag ging’s für uns nach Cortona. Dort durften wir kurz hinter die Tore des Passerini Anwesens schnuppern. Die Besitzerin hat uns durch die Orangerie und die ehemaligen Pferdeställe geführt und ja, es ist uns ein paar mal die Spucke weggeblieben.

Ein wundervolles Anwesen und wir freuen uns, dass wir die Möglichkeit hatten vorbeizuschauen. Als ehemalige Geschichte Studentin hat mein Herz alle zwei Sekunden einen Sprung gemacht.

Auf dem Weg zur nächsten Location haben wir uns noch ein Eis in Cortona geholt und dabei das kleine Städtchen erkundet. Eins steht fest: Wir kommen wieder! Das nächste Mal mit mehr Zeit.

La Capitata

Der letzte Stopp auf unserem kleinen Roadtrip lag zwischen Arezzo und Florenz. In der Villa La Capitata haben wir die letzte Nacht verbracht. Wir sind in der Abenddämmerung angekommen und konnten noch den rosaroten Himmel über Valdarno genießen.

Fazit: Ein wundervoller Trip der auf jeden Fall wiederholt werden muss. Aber mit mehr Zeit zum Verweilen.