Geburtstags-Roadtrip

Marlene

2018 werden die Trips wahrscheinlich auf ein „Minimum“ reduziert werden müssen - was ja nichts macht, weil es andere tolle Abenteuer geben wird. Dennoch geben wir jetzt nochmal richtig Gas und erkunden was das Zeug hält.

Der 👨 hatte Geburtstag und von Anfang an, haben wir beschlossen uns Erinnerungen zum Geburtstag zu schenken und keine Geschenke. Unsere Geburtstagstrips haben uns nach Prag, Hawaii, Texel, Ibiza und jetzt nach Zeeland geführt. Und ja dieses Zeeland ist übrigens auch der Namensgeber für das Neu(e) Zeeland.

Noord Holland haben wir schon ganz gut erkundet, ob mit dem Rad oder bei verschiedenen Wochenend-Trips. Meistens kommt man überall gut öffentlich hin und oft zahlt es sich auch nur aus einen Tagestrip zu unternehmen. Es war also an der Zeit ein neues Fleckerl der Niederlande zu erkunden. Über Zeeland wurde uns schon viel erzählt. Es ist quasi einer der Urlaubsorte schlechthin. Was uns auch dazu ermutigt hat, nicht in den Ferien dorthin zu fahren, sondern schon in der Off-Season. Immerhin wollten wir nicht unbedingt zwischen den Touristenmassen schwimmen - das haben wir ja oft genug hier in Amsterdam.

Unsere Route hat uns diesmal über Delft nach Zeeland geführt. Delft ist bekannt für das Porzellan und die blaubemalten Fliesen. Die Farbe wird deswegen auch Delft-blau genannt. Ein kleines, verschlafenes aber sehr schönes Städtchen.

In Zeeland angekommen haben wir uns auf nach Westkapelle gemacht – der westlichste Punkt der Niederlande. Ein bisschen vom Winde verweht aber wunderschön.

Nachtleben ist in Zeeland übrigens nicht. Es ist schon schwer außerhalb der Hochsaison ein Lokal zu finden, dass noch nach 22:00 Uhr geöffnet hat. Aber die Ruhe hats in sich, und die Landschaft genauso.

Bevor es zurück nach Amsterdam ging, haben wir uns noch einen Kaffee in Antwerpen geholt. Ja, genau! Einmal über die Grenze für eine Kaffeepause. Antwerpen haben wir kurz zu Fuß erkundet. Ein Mix aus den Niederlanden und Frankreich: Ziemlich verspielt aber teilweise auch ein bisschen abgeranzt. Im 15. und 16. Jahrhundert war Antwerpen eine der größten Städte der Welt. Die Stadt beheimatet den zweitgrößten Hafen Europas und erlangte Bekanntheit durch die Verarbeitung und den Handel mit Diamanten.

Gestärkt wurde die Heimfahrt angetreten und ein Zwischenstopp in Kinderdijk eingelegt. Holland Kitsch vom Feinsten: